CheckUpDown

 

HTTP-Fehler 500 Internal server error (Interner Serverfehler)

Einleitung

Der Webserver (auf dem die Website läuft) stieß auf eine unerwartete Bedingung, die ihn davon abhielt, die Anforderung zum Zugriff auf die angeforderte URL durch den Client (z.B. Ihr Webbrowser oder unser CheckUpDown-Roboter) zu erfüllen.

Dies ist ein 'Catch-All (Sammel)'-Fehler, der vom Webserver erzeugt wird. Es ist grundlegend etwas falsch gelaufen, aber der Server kann nicht genauer zu der Fehlerbedingung in seiner Antwort auf den Client sein. Zusätzlich zu dem an den Client zurückgegebenen 500-Fehler, sollte der Webserver ein internes Fehlerprotokoll erzeugen, das mehr Einzelheiten zu dem was falsch gelaufen ist enthält. Es ist Aufgabe der Betreiber der Webserversite, diese Protokolle zu lokalisieren und analysieren.

Beheben von 500-Fehlern - allgemein

Diese Fehler können nur durch Reparaturen an der Webserver-Software behoben werden. Es es kein Problem auf der Client-Seite. Es ist Aufgabe der Betreiber des Webserversite, diese Protokolle zu lokalisieren und analysieren, die genauere Informationen zu dem Fehler geben sollten.

Beheben von 500-Fehlern - CheckUpDown

Wir überwachen Ihre Site auf Fehler wie 500. Bitte wenden Sie sich direkt (am besten per E-Mail) an uns, wenn Sie bei Ihrem CheckUpDown-Account auf 500-Fehler stoßen. Wir müssen dann mit Ihrem ISP und dem Hersteller der Webserver-Software in Verbindung treten, so dass sie den genauen Grund für den Fehler nachverfolgen können. Das Beheben des Fehlers kann eine Aufzeichnung der Programmlogik für Ihre Webserver-Software erfordern, was einige Zeit dauern kann.

500-Fehler im HTTP-Ablauf

Jeder Client (z.B. Ihr Webbrowser oder unser CheckUpDown-Roboter) durchläuft den folgenden Ablauf, wenn er mit dem Webserver kommuniziert:

  1. Eine IP-Adresse aus dem IP-Namen der Site zuweisen (die URL der Site ohne das vorangestellte 'http://'). Dieses Nachschlagen (Umwandlung des IP-Namens in die IP-Adresse) wird durch Domain-Namen-Server (DNS) geleistet.
  2. Öffnen einer IP-Socket-Verbindung zu dieser IP-Adresse.
  3. Schreiben eines HTTP-Datenstroms über diesen Socket.
  4. Rückempfangen eines HTTP-Datenstroms vom Webserver als Antwort. Dieser Datenstrom enthält Statuscodes, deren Werte durch das HTTP-Protokoll bestimmt werden. Parsen dieses Datenstroms auf Statuscodes und andere nützliche Informationen.

Dieser Fehler tritt im obigen letzten Schritt auf, wenn der Client einen HTTP-Statuscode empfängt, den er als '500' erkennt.

Unser Unternehmen betreibt auch die folgenden Websites: